ATEMLOS ABOUTANNA CONTACT FAVOURITES MAIL FOLLOW

.

.

20170302

#149




IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII








                                                                                    ••••••

Monsieur Febraur war unglaublich beruhigend - wie als haette man dich permanent muetterlich zugedeckt und zugleich unglaublich unberuhigend, als haette man dich jede Sekunde aus diesem sanften Waermeschlaf herausreissen koennen.


 Ich habe mir meinen ersten Traum erfuellt. Ich betrat mit meinen Fuessen den eisigen Atlantischen Ozean.

Vielen Dank dem Schicksal. Ich glaube immer mehr an das Schicksal. Ich bin davon ueberzeugt, dass uns Menschen Momente gegeben werden / widerfahren, die ich gerne als Punkte bezeichne und innerhalb dieser Punkte - also im Zwischenbereich dieser - sind wir nicht mehr determiniert und koennen uns frei entfalten. Mir ist einfach schon zu viel UNGLAUBLICHES passiert, als dass ich nicht nicht glauben koennte.

DAS LEBEN IST SCHOEN; SCHOEN BEKLOPPT; SCHOEN NERVENRAUBEND; ABER EIGENTLICH SCHOEN EINZIGARTIG. LEBENSWERT


Die Bilder sind kleine Februargeschichten der letzten 02 Wochen meines Lebens


Annuschka gruesst genau dich, virtueller Kopf
und Glueckwunsch, wenn du es bis zu diesen Worten geschafft hast; du nimmst dir Zeit fuer deine Mitmenschen :) 



Keine Kommentare:

ausgeatmet